Voltigieren ist eine sehr alte Sportart. Schon in der Antike beherrschten Reiter Geschicklichkeitsübungen auf dem galloppierenden Pferd, wie z.B. das Auf- und Abspringen. Mit der Zeit entwickelte sich hieraus im 20. Jahrhundert das Kunstreiten. Das heutige Voltigieren entstand in den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts und ist mittlerweile eine eingen Sportart. Gerade Kindern ermöglicht das Voltigieren den Einstieg in den Reitsport. Durch die gymnastischen Übungen auf dem Pferd entwickelt man ein gutes Balacegefühl. Außerdem werden Konzentration, Koordination und Motorik gefördert. All diese Komponenten sind notwendig, da man auf dem sich bewegenden Pferd die Übungen verstehen, ausführen und koordinieren muss und dabei das Gleichgewicht nicht verlieren darf.

Copyright © 2017 Bühler Talhof.
All Rights Reserved.

Hintergrundbild von Rainer Sturm www.pixelio.de